Ohne Strom nix los

    Autor: Wilfried

    Beitrag vom: 30.10.2019

     

    Die Gemeinde Roetgen schafft es nicht, die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge auszubauen:Gerade eine einzige langsame Typ2 Ladesäule steht vor dem Rathaus. Ist diese gestört oder durch Feiern auf dem nahe gelegenen Wervicq Platz gesperrt, müssen die Roetgener zum Aufladen nach Aachen oder Monschau fahren. Eigentlich sollte das längst anders sein, denn vor rund einem Jahr, im Dezember 2018, kündigte Bürgermeister Jorma Klauss (SPD) fünf neue langsame Typ2 Ladesäulen an, die bis Ende Februar stehen sollten. Nichts geschah. Im Juni klopfte man sich dann wieder im Rathaus auf die Schultern und ließ sich mit den gleichen, immer noch nicht aufgestellten Ladesäulen in der Presse feiern: Innerhalb von sechs bis acht Wochen sollten die neuen Säulen aufgestellt sein. Und wieder geschah nichts. Als neuer Termin wird nun Ende Dezember gehandelt. Fragt sich nur in welchem Jahr.


    Zurück zu Aktuelles